Offizielle Einweihung der Kläranlage in Junglinster am 19. Mai 2017

24May

Offizielle Einweihung der Kläranlage in Junglinster am 19. Mai 2017

 Die SIDERO-Kläranlage in Junglinster wurde am 19. Mai 2017 offiziell in Betrieb genommen.

Neben den Vertretern des SIDERO, der Gemeinde Junglinster und Niederanven, der beauftragten Firmen sowie  der Abgeordnetenkammer, war auch Umweltministerin Carole Dieschbourg bei der Inbetriebnahme anwesend.

Bereits im September 2009 stimmte der SIDERO-Vorstand dem Projekt der Kläranlage Junglinster zu. Die Zustimmung des Wasserwirtschaftsfonds erhielt das Projekt im Mai 2011, danach wurde eine detaillierte Funktionalausschreibung vorbereitet und ausgeschrieben.

Das Gesamtprojekt mit einem Kostenvoranschlag von 8‘282 202,00 € wurde durch den „Fonds pour la Gestion de l’Eau“ mit 7‘096 582,00 € gefördert.

Der erste Spatenstich war im Oktober 2013, die provisorische Inbetriebnahme im April 2016. Die Abwässer aus Gonderingen und Ernster wurden im Juli 2016 an den neuen Hauptsammler angeschlossen und die alte Kläranlage in Gonderingen definitiv außer Betrieb gesetzt.

Angeschlossen an die Kläranlage sind die Ortschaften Junglinster, Gonderange und Ernster.

Die neue Anlage umfasst eine Kapazität von 9‘000 EW und kann zudem durch den Bau eines dritten Kombibeckens von 4 500 EW auf 13 500 EW ausgebaut werden.